Suche
  • Ruf´mich an:
  • Tel: 0152 54118500
Suche Menü

BESTANDEN

YUHU-ICH HABE BESTANDEN

Gestern habe ich die Überprüfung erfolgreich bestanden und darf mich nun Heilprakterin für Psychotherapie nennen. Ich bin sooooo glücklich, dass ich das Prüfungskomitee diesmal überzeugen konnte, dass ich “keine Gefahr für Volksgesundheit” darstelle! Und nun, nach knapp 20 Jahren ein Traum in Erfüllung gegangen ist!!!

Hier noch ein kleiner Nachtrag zu den letzten Tagen. Ich habe auf dem Trampolin leichte federnde Bewegungen gemacht und dabei meine Schaubilder kommentiert. Diese habe ich auf der Fahrt ins Büro gehört. Außerdem habe ich nach dem “Gesundheitsfördernde-Kommunikations-Kurs” noch Karteikarten angeschaut und alles wozu ich plötzlich noch Lust drauf bekam. Irgendwann habe ich dann losgelassen und darauf vertraut, dass das Leben schon bringt, was ich aktuell brauche. Und so war es dann gestern auch, alles hat sich zum Guten gefügt! Om namaha shivaya 🙏

MITTAG

SONNTAG-MITTAG-PROGRAMM

Um die Mittagszeit herum schreibe ich noch ein paar Karteikarten, schaue alle Flip Charts an und:

meine wunderschönen Mindmaps. Nach den beiden Übersichtsschaubilder wird eine Zwangspause verordnet! Nahrungszufuhr und Trampolin aufbauen sowie Knäckeproduktion stehen auf dem Programm.

ENDSPURT

HEUTE GEHT’S IN DEN ENDSPURT

Multitasking im Endspurt: Dirk lauschen, Stricken oder/und Katzestreicheln.

Maya ist auch ganz neugierig und verfolgt sehr interessiert die Videos von Dirk vom Kratzpodest.

NACHTRAG

HIER FOLGT DER WOCHEN-NACHTRAG

So sah teilweise mein Arbeitsplatz aus. Ich liebe mein kreatives Chaos. Dienstagabend hat mich Pascale interviewt, nachmittags war ich bei Gerhard zum Coaching. Während einer inneren Reise durfte ich Elliot kennenlernen.

Ich habe außerdem viele Karteikarten geschrieben, mich mit den verschiedenen Therapieformen auseinandergesetzt und am Donnerstag war mündliche Prüfungssimulation mit Zlata. Auch sie meinte, dass ich mehr als reif sei, mich der Überprüfung zu stellen und mein Wissen mit der Welt zu teilen.

Freitag war ich in der Lernwerkstatt. Wir haben uns mit der F1 beschäftigt.

Am Nachmittag war ich mit Johanna im Zinnober-Kindermuseum. Wir waren sehr kreativ und haben später mit Paula + Vincent fürstlich bei unserem Lieblingsamerikaner gespeist.

Am Samstag habe ich knapp zwei Stunden mit Tanja gezoomt. Sie hat mir noch eine tolle Trias-Karteikarte geschickt, die ich morgen abschreiben werde. Jetzt wird jedoch das letzte Mal Canasta mit den Regensburgern gespielt.

OSTERMONTAG

AUCH OSTERMONTAG BIN ICH FLEISSIG

Ostermontag starte ich mit Änni und Alkohol in den Morgen. Um 11:00 bin ich mit meiner Namensvetterin verabredet. Alexandra nimmt mich 1,5 Stunden in die Mangel, von F0 bis F6 lässt sie nichts aus. Weitere Lücken tun sich auf, ich werde die Zeitkriterien wiederholen. Zum Glück habe ich dafür meine wundervollen Mindmaps!! 😊Da macht das Lernen Spaß. Doch vorher walke ich und gönne mir 30 Minuten Augenpflege. Am Nachmittag schreibe ich dann erstmal Karteikarten:Ich habe total Lust die fehlinterpretierten Diagnosekriterien abzugleichen und schreibe das Wichtigste hierzu aus dem ICD-10 ab.Kleine gesunde Obst-Nuss-Pause auf dem Balkon, dann geht’s weiter mit kurzen Videos von Dirk.Ein genialer Lernstoffmix finde ich. Jetzt fertige ich noch einige Karten an, dann ist Feierabend. Ich bin zum Familienessen geladen und später wird Canasta gespielt. Yuhu!

NACHTRAG

EIN NACHTRAG ZUM OSTERSONNTAG

Abends hatte ich wieder einen Patienten, der mich mit seiner dargestellten Erkrankung aufs Glatteis geführt hat! Jürgen hatte eine larvierte Depression! Ich konnte die von mir als mittelgradig schwere depressive Episode zwar von der Somatisierungsstörung abgrenzen, doch die F32. 8 ( sonstige depressive Episoden) hatte ich nicht auf dem Schirm! Das wird mir in der mündlichen sicher nun nicht mehr passieren. Im Anschluss haben wir noch die Herbst 2018 Prüfung gelöst.

OSTERSONNTAG

F6 AM OSTERMORGEN

Die Katze träumt auf meinem Schoss, ich stricke und Änni erklärt die Persönlichkeitsstörungen. Das ist mein Ostermorgen-Programm. Nach dem Walken und Frühstück geht’s um 13:00 mit der Anamnese von Pascale weiter. Die hat einen echt komplizierten Fall herausgesucht : Dysthymia mit mittelgradig schwerer depressiver Episode. 1,5 Stunden hat sie mich in die Mangel genommen 😊 Ich bin echt dankbar dafür!!! Hat sehr viel Freude bereitet.

Nach dem Training im Elan und der Raubtierfütterung ging es um 18:30 mit dem nächsten pathologischen Befund weiter: Jürgen hatte eine larvierte Depression. Fuck, auch hier nicht die volle Punktzahl, sondern knapp daneben. Egal, besser jetzt als am 30.04.!!!😊 Anschließend haben wir noch die Herbst 2018 Prüfung erfolgreich gemeinsam gemeistert. Auch das hat viel Spaß gemacht! Morgen werde ich die genannten Störungen von einander abgrenzen und mir noch mal die 1. Rang Symptome von Schneider anschauen, die 3 Leitkriterien der F2 und vom Parkinson die Trias,…

OSTERSAMSTAG

DER SAMSTAG BEGINNT MIT F6

Samstagmorgen erklärt Ingrid den ersten Teil der Persönlichkeitsstörungen und restlichen Unterpunkte der F6. Nach dem Frühstück und Walken geht’s weiter.

Gestern habe ich alle Prüfungsprotokolle durchforstet und die Punkte aufgelistet. Es waren nur wenige Punkte (multiaxiales Klassifikationsschema / psychosoziale Funktionsniveau) dabei, die ich gar nicht kannte. Das macht Hoffnung 😊

LERN-ENDSPURT

DER ENDSPURT LÄUFT AUF HOCHTOUREN

Erneuter Lern-Endspurt, das Ziel fest anvisiert, werden die Feiertage und jede freie Minute zum Büffeln genutzt.

Montagabend hatten Sonja, Tanja und ich tolle Anamnese-Gespräche. Mittwoch war ich im Einzelcoaching bei Zlata.

Gestern hat Richard einen jungen Mann mit Störung der Geschlechtsidentität simuliert und Dienstag war Pascale an einer PTBS erkrankt. Ich bin so dankbar für meine Online-Lernkameraden, die Technik ist tatsächlich manchmal ein Segen!

Im Auto auf dem langen Weg ins Büro höre ich die Fallbeispiele von Dirk und lesen tue ich natürlich auch. Alles, solange es Freude macht! 😊

Und immer viel Bewegung und Müßiggang dazwischen.

DONNERSTAG

RÜCKBLICK AM DONNERSTAG

Da ich von Montag bis Donnerstag krankgeschrieben bin, ist meine Lern-Bilanz nicht ganz so hoch. Doch immerhin habe ich heute morgen diese DVD geschaut. Die Traumreisen waren super entspannend und haben mich an den Basiskurs in HGT erinnert. Außerdem lese ich immer wieder, wenn es die Konzentration + Aufnahmefähigkeit zulässt, im Koeslin. Um 15:30 haben ich wieder einen Arzttermin. Mal sehen, was die Ärztin zu den erhöhten Entzündungswerten sagt und welche Therapie folgt.